Leitbild

Leitbild

    Die Diagnose übernimmt der Tierarzt, nicht der Therapeut !
    In die Medikation des Tierarztes wird nicht eingegriffen !
    Jeder Kunde wird gleich behandelt !
    Die Therapie wird immer individuell auf das Krankheitsbild eines jeden Hundes abgestimmt und ggf. während dem Behandlungsintervall optimiert !
    Die Schmerzlinderung – im besten Fall die Schmerzfreiheit – des Hundes steht im Vordergrund !
    Um jedem Patienten die bestmögliche Therapie zu gewähren, werden regelmäßige Fort- und Weiterbildungen durchgeführt !
    Die Praxis muss gut erreichbar sein, auch für gehbehinderte Tiere und Menschen !
    Um ein optimales Behandlungsergebnis zu erreichen, werden dem Hundehalter regelmäßig Hausaufgaben gezeigt und diese auch überprüft !
    Dem Hundehalter sollen für den Genesungsprozess Leihgeräte zur Verfügung stehen !
    Behandlungen werden dann durchgeführt, wenn sie angemessen sind und wenn das Behandlungsziel erreicht ist, wird die Therapie beendet !
    Alle Hunde werden gewaltfrei behandelt !
    Auf die Gesundheit des Therapeuten wird geachtet. Kommt ein Hund mit Maulkorb, wird dieser während der Behandlung auch nicht abgenommen !
    Kritik und Anerkennung wird als Chance zur Verbesserung genutzt !
    Die Nachbarschaft sollte durch die Anwesenheit der Hunde nicht gestört werden. Sollte ein Hund sein “Geschäft” vor der Praxis verrichten, wird es unverzüglich entfernt !
    Für den Hundehalter wird während der Behandlung für eine angenehme Atmosphäre gesorgt !
    Die Praxis soll menschen- und hundefreundlich eingerichtet sein !
    Trotz Hund – oder gerade deshalb – wird auf Sauberkeit und Hygiene in der Praxis geachtet !